Sommerloch

Kommentar von Bettina Renfro

Von Duschbrausen, Orgasmen und missgünstigen Mackern

Interessant was einer an Toiletten-Literatur so in die Hände fällt, wenn sie den Sommer nutzt, um bei Verwandten und Bekannten durch die Lande zu tingeln. Mein Lieblingsstück der Sommerpause taugt für das redaktionelle Sommerloch noch besser als UFO Sichtungen.

Eine alte SCHÖNER WOHNEN Ausgabe von 2016 unter der Rubrik Haus Doktor. Das Einrichtungsproblem der Frau: Er möchte keine Handbrause, sie aber schon. Der unglaubliche Tipp der Einrichterin ist allen Ernstes Friseur Kostenersparnisse vorzuschieben, um zum ureigenen Frauenrecht auf einen gediegenen selbstbestimmten Duschorgasmus zu kommen. Hackt es oder was??!!!??

Ist es  im 21 Jhd. tatsächlich möglich, dass es Männer gibt, die noch nicht wissen, warum Frauen unbedingt eine Handbrause brauchen? Oder die so ekelhaft missgünstig sind, daß sie es in ihrem allein-glücklich-machenden-Anspruch Ihr nicht gönnen?

Ich frage mich, ob sich die Redaktionsmitarbeiterinnen bei Gruner+Jahr auch vor Lachen am Boden gewälzt haben, als sie dieses Einrichtungsproblem bearbeitet und sich diesen Friseurquatsch ausgedacht haben, um der armen Schwester zu helfen. „Das geht nur mit einer Handbrause, weil der Wasserstrahl sich richten läßt und die Frisur schont“ Genau immer schön ausrichten und die Frisur schonen.

Aber am liebsten würde man ihr zurufen: “Schau Dir gefälligst ein YouTube Video an und installiert Dir die Handbrause Deiner Wahl mit 3 Fach Strahl samt Kombi Regenwalddusche selbst (große Auswahl gleich ein paar Seiten weiter im Heft) und schau Dir gleich noch das Video zum Schlosszylinderwechsel an. Setz ihn vor die Tür, diesen misogynen Mistkäfer. Oder schnapp Dir deine elektrische Zahnbürste und lauf Schwester, lauf so weit und schnell Dich Deine Füße tragen.”

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.