Mahnwache gegen Prostitution

Protest gegen Verharmlosung von Prostitution am 17. August zur Frankfurter Bahnhofsviertel Nacht

BHV Frankfurt: Kein Ort des Vergnügens! Mahnwache / Kundgebung

Treffpunkt: 18 Uhr, Ecke Kaiserstraße/Moselstraße

Save Rahab und Unterstützer*innen stellen sich mit ihrer Mahnwache gegen Bordellführungen und Rotlichtmilieu als Kulisse für Gentrifizierung und Boheme. „Während die Stadt Frankfurt diese Bahnhofsviertelfete durchzieht, werden Frauen in diesem Viertel vor unser aller Augen sexuell misshandelt und ausgebeutet. 95 Prozent von ihnen sind aus Bulgarien oder Rumänien. Diese Frauen sind in der Armutsprostitution, weil wir ihre Länder ausplündern, nichts gegen ihre rassistische Ausgrenzung unternehmen und von ihnen nichts anderes wissen wollen, als ihre schnelle Verwertbarkeit“, schreiben die Organisatior*innen zur Veranstaltung auf ihrer Facebook Seite. „Mit Flyern und Plakaten möchten wir die Besucher auf die Hintergründe der Prostitution aufmerksam machen und mit ihnen ins Gespräch kommen.“

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.