Die Uhr, die nicht tickt

Lesung von Sarah Diehl im Gallus

Mittwoch 17. Dezember
Frauenbildungsheim, Kriegkstrasse 12, 60326 Frankfurt
19:00 Uhr

Freiwillige Kinderlosigkeit von Frauen ist noch immer ein Stigma. Sarah Diehl stößt eine längst überfällige Debatte an: “Die Uhr, die nicht tickt” ist ein Plädoyer für mehr Toleranz von vielfältigen Lebens- und Familienmodellen. Das Buch scheint einen Nerv getroffen zu haben, denn BRIGITTE hat dem Thema gleich ein ganzes Dossier gewidmet.

Wir haben Sarah Diehl schon bei der Podiumsdiskussion auf der Buchmesse 2014 getroffen und können einen Abend mit Ihr nur wärmstens empfehlen. Definitiv nicht nur für Kinderlose.

Über die Autorin

Sarah Diehl, geboren 1978, lebt als Autorin, Publizistin und Filmemacherin in Berlin und hat dort Museologie, Afrikawissenschaften und Gender Studies studiert. Sie arbeitet zum Thema “Reproduktive Rechte im internationalen Kontext”, hat hierzu bereits zwei Anthologien herausgebracht und einen preisgekrönten Dokumentarfilm gedreht: Abortion Democracy: Poland/South Africa. 2012 erschien ihr erster Roman Eskimo Limon 9. Zurzeit arbeitet sie an ihrem zweiten Dokumentarfilm sowie an ihrem nächsten Roman.

Dieser Beitrag wurde unter Veranstaltungen abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.