Filmtipp: Miss Representation

Filmvorführung Dokumentation „Miss Representation“ (Original Version Englisch) mit anschließender Diskussion  – TERRE DES FEMMES Städtegruppe Rhein-Main kooperiert

5. Juni 2013 – 19:00 Uhr – hfg Campus – Kapelle

hfg Offenbach (Hochschule für Gestaltung)

Schloßstraße 31,  63065 Offenbach am Main

Der Film Miss Representation der Amerikanerin Jennifer Siebel Newsom zeigt eindrücklich, wie mächtige und einflussreiche Frauen in Amerika in den Massenmedien unterpräsentiert sind und oft in einer herabsetzenden Art und Weise portraitiert werden.

In einer Gesellschaft, in der die Medien die stärkste meinungsbildende Kraft darstellen und damit kulturelle Werte vermitteln, lautet die wichtigste Botschaft an junge Frauen und Männer, dass der Wert und die Stärke einer Frau in ihrer Jugend, in ihrer Schönheit und in ihrer Sexualität liegen und nicht in ihren Führungsqualitäten.

Der Film verknüpft die Geschichten von drei jungen Mädchen mit provokanten Interviews mit Politikern, Journalisten, Entertainern, Aktivisten und Akademikern, wie z.B. Condoleezza Rice, Nancy Pelosi, Katie Couric, Rachel Maddow, Margaret Cho, Rosario Dawson and Gloria Steinem. Er zeigt uns alarmierende Fakten und Statistiken und  bietet den Zuschauern am Schluss eine neue Perspektive.

Frauen, die nach dem Trailer von „Miss Representation“ ein positives Beispiel brauchen, was PMS und Frauen als Gastgeberinnen von Late Night Shows tatsächlich für die Medienwelt bedeuten könnten,  sollten zumindest die ersten 15 Sekunden von „In Bed With Joan – Episode 6: Margaret Cho“ anschauen und auch der Rest gibt Anlaß zur Hoffnung.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Bildungspolitik für Mädchen und Frauen, frauenfeindliche Werbung, Frauenpolitik, Soziale Rechte, Städtegruppe Rhein-Main, Veranstaltungen abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.