Spendensammlung für AIM in Sierra Leone

Auf dem diesjährigen Internationalen Kulturfest im Niersteiner Gemeindepark ist ein ganz besonderer Stand zu finden gewesen: In Zusammenarbeit mit einem ortsansässigen Bioladen plante, kochte und verkaufte eine kleine Gruppe von Frauen vegetarische, vegane, aber auch fleischhaltige Gerichte aus biologischen Zutaten zugunsten von TERRE DES FEMMES. Der Gewinn aus dem Essensverkauf ging an die Städtegruppe Rheinmain resp. an das durch diese betreute Projekt AIM in Sierra Leone, einer Initiative zur Errichtung eines Schutzhauses für Mädchen, um sie vor genitaler Beschneidung zu schützen. Am zugehörigen Infostand konnten sich die Besucher des Festes gezielt über dieses Projekt sowie weitere Tätigkeits- und Themenfelder von TERRE DES FEMMES informieren.
Wir bedanken und recht herzlich für das Engagement der beteiligten Frauen und für eine Spende von 200 Euro!

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Genitalbeschneidung FGM abgelegt und mit , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.